Was kostet mich mein Bauvorhaben?

Bei der Beschaffung einer Immobilie oder der Durchführung eines Bauvorhabens fallen neben dem Kaufpreis weitere Kosten an.

 

Beim Kaufpreis können Sie Auskünfte aus der Bodenrichtwertkarte als Maßstab für den Bodenwert zugrunde legen.

 

Beim Erwerb des Objektes fallen als zusätzliche Kosten in jedem Fall Grunderwerbssteuer und Grundbuchamt-/Notargebühren an. Bei der Arbeit mit einem Makler, wird auch die entsprechende Provision fällig. Insgesamt sollten Sie etwa 10 % vom Kaufpreis für zusätzliche Erwerbskosten, einschließlich Maklerprovision, einplanen.

 

Die notwendigen Erschließungskosten können auch einen erheblichen Anteil des Gesamtvorhabens ausmachen. Deshalb prüfen Sie sorgfältig, welche Erschließungssituation besteht. Die vorhandene Netzinfrastruktur ist auch im Hinblick auf die Energieversorgung von Bedeutung, gerade im Zittauer Stadtgebiet besteht in einigen Gebieten die Möglichkeit zum Anschluss an die ökologisch erzeugte Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Zittau.

 

Bei der Fällung von Bäumen auf Ihrem Grundstück, beachten Sie die Regelungen der Baumschutzsatzung.

 

Bei den Baunebenkosten entfällt der größte Anteil auf die Architektur- und sonstigen Planungsleistungen, einschließlich der Baugenehmigungsgebühr. Empfehlenswert, auch im Hinblick auf die weiteren Betriebskosten Ihrer Immobilie, ist eine umfassende Energieberatung vor Baubeginn. Im Falle des Neubaus ist ohnehin die Energieeinsparverordnung (ENEV 2014) anzuwenden, die Normen zum Energieverbrauch festlegt und im Zusammenhang mit dem Wärmegesetz (EEWärmeG) einen Anteil an erneuerbarer Energien fordert. Gleiches gilt für die genehmigungspflichtige (grundhafte) Sanierung von Altbauten. Auch bei Modernisierungen von Bestandsimmobilien wird ein schrittweises Nachrüsten zur Energieeinsparung gefordert.

 

Gerade bei Bestandsimmobilien sollten Sie sich einen genauen Überblick über den Energieverbrauch verschaffen. Eine erste Orientierung bietet der bestehende Energieausweis. Sie sollten aber in jedem Fall mögliche Optimierungen in die Zukunft gerichtet prüfen lassen. Energieberater und Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Internetseite der Sächsischen Energieagentur GmbH unter www.saena.de.

 

Insgesamt können Sie pauschal mit Baunebenkosten von etwa 15 % für einen Neubau rechnen.

 

Die vereinfachte Checkliste zum Download sollte für Sie nur als Orientierung für eine Erstkalkulation bzw. spätere Kostenverfolgung dienen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Download Checkliste Kosten