Einzureichende Dokumente

Mit dem Bauantrag nach §68 Sächsische Bauordnung (SächsBO) müssen alle Unterlagen eingereicht werden, die nötig sind um das Bauvorhaben zu beurteilen und den Auftrag zu bearbeiten.

In der zum Download stehenden Übersicht sind die Unterlagen aufgeführt, die im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren nach § 63 SächsBO ohne gewerbliche Nutzung (Regelfall) einzureichen sind. Für Sonderbauten und gewerblich genutzte Objekte sind weitere Unterlagen nach Abstimmung mit der Bauaufsichtsbehörde erforderlich.

Download Unterlagen Baugenehmigungsverfahren

Des Weiteren können bei unter Denkmalschutz stehenden Objekten zusätzliche Unterlagen (denkmalpflegerische Zielstellung) erforderlich werden. Liegt das Grundstück in einem Satzungsgebiet (Sanierungsgebiet / Erhaltungssatzung / Gestaltungssatzung) sind weitere Genehmigungen nach Baugesetzbuch erforderlich. Beide Belange werden im Bauantragsverfahren mit geprüft.

Eine vorherige Abstimmung zum Inhalt und der Anzahl der Bauvorlagen sowie zur Energieberatung mit der zuständigen Bauaufsichtsbehörde wird empfohlen.

Stadtverwaltung Zittau, Baudezernat,

Bauamt – Bauaufsichtsbehörde

Telefon: 03583 – 752 326

Mail: bauaufsicht@zittau.de

 

Die Unterlagen sind in dreifacher Ausfertigung einzureichen, bautechnische Nachweise (Standsicherheit, Brandschutz,...) zweifach. Die Bauaufsichtsbehörde kann weitere Unterlagen und Mehrfertigungen fordern, wenn dies zur Beurteilung des Vorhabens erforderlich ist.

Der Bauherr/Bauherrin sowie der bauvorlagenberechtigte Entwurfsverfasser muss den Bauantrag unterschreiben. Der Entwurfsverfasser unterzeichnet zudem alle weiteren Unterlagen. In bestimmten Fällen müssen der Standsicherheitsnachweis und der Brandschutznachweis durch einen Prüfingenieur geprüft sein. Die Unterlagen müssen in jedem Fall vor Baubeginn des Vorhabens eingereicht werden.

Die Bauaufsichtsbehörde hat nach bestätigtem Eingangsdatum der vollständigen und mängelfreien Unterlagen bei Bauvorhaben im vereinfachtem Baugenehmigungsverfahren drei Monate Zeit über den Bauantrag zu entscheiden. In Ausnahmefällen kann diese Frist um weitere zwei Monate verlängert werden.