Planen Sie Ihr Bauvorhaben anhand folgender Informationen:
 

3.6 Sanierungssatzung

Das Sanierungsgebiet „Altstadt Pirna“ umfasst im Wesentlichen die Altstadt von Pirna innerhalb der ehemaligen Befestigungsanlagen und wird begrenzt

  • im Norden durch den Bahndamm,
  • im Osten durch den Steinplatz,
  • im Süden durch die Dr.-Wilhelm-Külz-Straße,
  • im Westen durch die Grohmannstraße.

 

Wesentliches Ziel im Sanierungsgebiet ist, unter Verwendung von Städtebaufördermitteln, die Revitalisierung der Altstadt. Dabei soll die Bedeutung des Stadtkerns als multifunktionales Zentrum und identitäts-stiftende Mitte denkmalgerecht gestärkt werden.


Grundstücke, die im Sanierungsgebiet liegen, unterliegen besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften und haben einen Sanierungsvermerk im Grundbuch. Bspw. werden Kaufverträge entsprechend der Kaufpreishöhe geprüft. Mit Abschluss des Sanierungsgebietes werden für die sanierungsbedingte Bodenwerterhöhung sogenannte Ausgleichsbeträge erhoben. Achten Sie beim Erwerb von Grundstücken darauf, dass Ausgleichsbeträge vom Verkäufer bereits gezahlt worden sind.


Im SOP-Gebiet Copitz, welches den sogenannten „Alten Kern“ von Copitz umfasst, gilt Entsprechendes. Ausgleichsbeträge werden hier jedoch zum späteren Zeitpunkt erhoben.


Nähere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: 


zurück   weiter